für meine Kinder  ¹ 
 
     
   
 
 
 
 
 
         
   


                                                Thomas Alteck

An die
Anwaltskanzlei Dr. Müller
z.Hd. Herrn Stoll
Esslinger Str. 80
7012 Fellbach

Betr. Alteck/Alteck                                 28.10.92

 

Sehr geehrter Herr Stoll,

ich beziehe mich auf das Schreiben der Gegenseite und bitte Sie der dort aufgestellten Behauptung entgegenzutreten und das Gericht wie folgt informieren:

Ich habe auch gegenüber dem Jugendamt nicht behauptet mein Schwiegervater habe meine Tochter sexuell missbraucht. Ich habe das Jugendamt informiert, dass es Hinweise darauf gibt, dass meine Frau möglicherweise Inzestopfer ist und ich beunruhigt bin, weil mein Schwiegervater seit dem 24. August überwiegend mit dem Rest meiner Familie in Unbenannt wohnt.

Das halte ich für meine Pflicht als sorgeberechtigter Elternteil, ebenso wie ich das Jugendamt informiert habe, dass Anna mittlerweile stielt. Eine weitere Verhaltensauffälligkeit, die die seelische Not des Kindes deutlich macht.

Im weiteren bitte ich Sie noch einmal sich wegen meiner Sachen, deren Herausgabe meine Frau nach wie vor verweigert, an das Gericht zu wenden und bei dieser Gelegenheit auch die defekte Scheibe in der Garage und die Steuererklärungen einzufordern.

Diese habe ich beim Familiengericht in Ihrem Beisein am 20.August mit Termin 14 Tage übergeben.

Mit bestem Gruß
T. Alteck

 

P.S. Wegen meiner Meldeauflage ist es wahrscheinlich sinnvoll dem Gericht mitzuteilen, dass ich noch bis Ende November krankgeschrieben bin.




Seiten-Anfang